Hamburg : „Borstiger Widerstand“ gegen die Gefahrenzone

Ein Twitter-Bild aus der „Gefahrenzone'.
Ein Twitter-Bild aus der „Gefahrenzone".

Esso-Häuser, Rote Flora, Flüchtlinge - Anlässe für Krawalle gibt es viele in Hamburg. Mittlerweile wurde eine Gefahrenzone eingerichtet. Diese wiederum zieht einige Leute buchstäblich an... mit Kapuzen und Klobürsten. shz.de hat Reaktionen aus dem Netz gesammelt.

von
08. Januar 2014, 16:14 Uhr

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen