Street-Art-Künstler : „Bomb Hugger“: Einziges Banksy-Werk in Hamburg zerstört

Das beschädigte Schablonengraffito „Bomb Hugger“ in Hamburg.
Foto:
1 von 1
Das beschädigte Schablonengraffito „Bomb Hugger“ in Hamburg.

Eine Acrylglasscheibe sollte das deutschlandweit einzige Bansky-Motiv schützen, doch nun haben es Graffiti-Sprayer beschädigt.

shz.de von
25. Februar 2015, 17:09 Uhr

Hamburg | Unbekannte haben das einzige Graffiti-Motiv des britischen Street-Art-Künstler Banksy in Hamburg zerstört. „Das Bild ist stark beschädigt“, bestätigte eine Polizeisprecherin am Mittwoch in Hamburg Medienberichte.

Banksy, dessen Werke mittlerweile Millionen Euro einbringen, hatte das Bild 2002 bei einem Festival gemalt. Es ist vermutlich sein einziges Werk in Deutschland.

Dabei handelt es sich um das Schablonenbild „Bomb Hugger“ auf einer Betonsäule in der Neustadt. Es zeigt ein Mädchen, das eine Bombe umarmt. Unbekannte Täter hatten mit blauer Farbe das Wort „Grafitti“ sowie eine Linie oberhalb des Kunstwerks gesprüht. Die Farbe lief zwischen den Beton und eine Acrylglasscheibe. Diese hatte die Spiegelberger Stiftung angebracht, um das Werk vor Beschädigungen zu schützen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen