Unwetter : Blitze zerstören zwei Dachstühle

Der Dachstuhl ihres Hauses wurde durch Blitzeinschlag vollkommen zerstört - die Bewohner des Hauses in Hamburg-Tonndrof konnten sich retten. Foto: Wüst
Der Dachstuhl ihres Hauses wurde durch Blitzeinschlag vollkommen zerstört - die Bewohner des Hauses in Hamburg-Tonndrof konnten sich retten. Foto: Wüst

Sturm, Starkregen und Blitzeinschläge - in Hamburg wütete vergangene Nacht ein Unwetter. Die Feuerwehr musste zu 19 Einsätzen ausrücken - bei zwei Häusern brannte der Dachstuhl komplett ab.

Avatar_shz von
09. Juli 2008, 07:46 Uhr

Wegen eines Unwetters mit Starkregen und Blitzeinschlägen im Osten Hamburgs ist die Feuerwehr am Montagabend 19 Mal ausgerückt. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers waren in 17 Fällen Straßen überflutet oder Keller vollgelaufen. Betroffen von dem Starkregen waren vor allem die Stadtteile Tonndorf, Wandsbek, Jenfeld und Sasel. Menschen kamen nicht zu Schaden.
Zweimal wurde die Feuerwehr zu Bränden gerufen. In den Stadtteilen Tonndorf und Sasel hatten Dachstühle infolge von Blitzeinschlägen Feuer gefangen und waren abgebrannt. Die Bewohner retteten sich unverletzt ins Freie. Beide Dachstühle wurden nach Aussage des Feuerwehrsprechers zerstört, ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnbereiche der Häuser konnte verhindert werden. Bei den Löscharbeiten in Tonndorf wurde ein Feuerwehrmann von einem Kameraden durch einen heruntergeworfenen Dachziegel am Kopf getroffen und leicht verletzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen