Motorradgottesdienst in Hamburg : Biker im Konvoi nach Kaltenkirchen: A7 gesperrt

Der Mogo in Hamburg lockt jedes Jahr zehntausende Biker an. Foto: dpa
Der Mogo in Hamburg lockt jedes Jahr zehntausende Biker an. Foto: dpa

Zehntausende Biker werden erwartet - und die brauchen Platz. Am Sonntag wird die A7 bei Hamburg wegen des Motorradgottesdienstes gesperrt.

Avatar_shz von
09. Juni 2013, 07:40 Uhr

Hamburg | Unter dem Motto "Ich bin MOGO" werden am Sonntag 30.000 Biker zu Europas größtem Motorrad-Gottesdienst (Mogo) am Hamburger Michel erwartet. Dafür werden ab 9 Uhr die ehemalige Ost-West-Straße (Ludwig-Erhard-Straße, Willy-Brandt-Straße) sowie die Glacischaussee gesperrt. Ab 14 Uhr folgen weitere Straßensperrungen Richtung Karolinenviertel und Kieler Straße.
Der Motorradcorso wird voraussichtlich gegen 14.30 Uhr die A7 an der Anschlussstelle Hamburg-Stellingen erreichen. Ab diesem Zeitpunkt wird die Autobahn in Fahrtrichtung Norden für die Dauer von etwa zwei Stunden für den sonstigen Verkehr gesperrt. Autofahrern empfiehlt die Polizei, die A7 weiträumig zu umfahren und die A21 zu nutzen. Der Übergang der Bundesstraße 4 zur A7 im Bereich Bad Bramstedt ist eingeschränkt.
Am Veranstaltungstag stehen zwei eigene Hotlines zur Verfügung: ein Informationstelefon der Polizei unter 040/428656565 (für Fragen zu Straßensperren) und ein Kontakttelefon des MOGO unter 0160/2369206 (für Fragen zum Ablauf).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen