Hamburg-Stellingen : Beziehungsstreit: Frau zu Tode geprügelt

Ein 50-jähriger Hamburger steht in Verdacht, seine Freundin getötet zu haben. Er gab an, sie geschlagen zu haben. Er rief den Rettungsdienst – doch die Hilfe kam zu spät.

shz.de von
25. Mai 2014, 13:34 Uhr

Hamburg | Nach dem gewaltsamen Tod seiner Freundin ist ein 50 Jahre alter Mann in Hamburg festgenommen worden. Er stehe in Verdacht, seine 39-jährige Lebensgefährtin am Freitag im Stadtteil Stellingen getötet zu haben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 50-Jährige habe selbst die Rettungskräfte gerufen, da seine Partnerin nicht mehr ansprechbar gewesen war. Die Rettungskräfte stellten den Tod der Frau fest und informierten die Polizei. Die Beamten der Mordkommission bemerkten Verletzungen im Gesicht der Frau und ordneten eine rechtsmedizinische Untersuchung an.

Aufgrund des Ergebnisses besteht der Verdacht, dass der Mann seine Freundin geschlagen hatte und sie an den Verletzungen starb. Der Tatverdächtige hat eingeräumt, die Frau geschlagen zu haben. Er sollte einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Mordkommission dauerten zunächst an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert