Verfolgungsjagd in Hamburg : Betrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei

Zwei Leichtverletzte und rund 50.000 Euro Sachschaden - das ist die Bilanz einer wilden Verfolgungsjagd, die sich in der Nacht zum Sonntag in Hamburg ereignete.

Avatar_shz von
04. Februar 2013, 12:34 Uhr

Hamburg | Auf der Flucht vor der Polizei ist ein betrunkener Autofahrer in Hamburg-Barmbek mit einem Taxi zusammengestoßen und hat dessen Fahrer leicht verletzt. Bei der wilden Verfolgungsjagd in der Nacht zum Sonntag rammte der 28-Jährige mehrere geparkte Autos und wurde selbst leicht verletzt. Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf 50.000 Euro.
Nach Angaben einer Polizeisprecherin wollten Streifenpolizisten den Mann kontrollieren, der jedoch Blaulicht und Martinshorn ignorierte. Stattdessen flüchtete er stadtauswärts - verfolgt von der Polizei. An einer roten Ampel hielt der Mann zunächst an. Als die Beamten an sein Auto traten, gab er plötzlich Gas. Er rammte ein Verkehrsschild, eine Straßenlaterne und einen geparkten Kleinwagen, der durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Baum stieß.
Der 28-Jährige schleuderte mit seinem Wagen zurück auf die Fahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Taxi zusammen. Anschließend prallte er so hart gegen ein zweites geparktes Auto, das dieses in ein weiteres geschoben wurde. Hier endete die Fahrt. Der Unfallfahrer und der 41-jährige Taxifahrer wurden ins Krankenhaus gebracht. Der 28-Jährige war nach Polizeiangaben mit 2,14 Promille unterwegs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen