Elbphilharmonie : Bauarbeiten weitgehend eingestellt

Hochtief hat angeblich die Arbeiten an der Elbphilharmonie wegen Auseinandersetzungen teilweise eingestellt. Foto: dpa
Hochtief hat angeblich die Arbeiten an der Elbphilharmonie wegen Auseinandersetzungen teilweise eingestellt. Foto: dpa

Der Ärger um die Hamburger Elbphilharmonie nimmt kein Ende: Offenbar hat das Bauunternehmen Hochtief die Arbeiten teilweise eingestellt.

Avatar_shz von
06. November 2011, 01:29 Uhr

Das Drama um den Bau der Elbphilharmonie in Hamburg setzt sich fort: Das Bauunternehmen Hochtief hat die Arbeit am Konzerthaus nach einem Bericht des "Hamburger Abendblatt" vom Freitag offenbar weitgehend eingestellt. An vier entscheidenden Punkten werde nicht mehr gearbeitet.
Grund für den Stillstand sollen demnach heftige Auseinandersetzungen um Planung und Ausführung der Arbeiten sein. Zudem habe das Unternehmen große Sicherheitsbedenken bei der Statik des Dachs des Großen Saals. Auch der Eröffnungstermin im April 2014 steht demnach erneut zur Debatte.
Der Bau der Elbphilharmonie sorgt seit Jahren durch Bauzeitverlängerung und Kostenexplosion für Ärger. Die Stadt lässt juristisch prüfen, wer für die Verzögerung verantwortlich ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen