Insolvenz : Aus für das Hamburger Hotel Interconti

Das insolvente Hamburger Hotel Interconti stellt seinen Betrieb zum Ende des Monats ein. 140 Beschäftigte erhalten die Kündigung.

Avatar_shz von
17. Januar 2013, 07:40 Uhr

Hamburg | Der Bauzustand lasse einen weiteren Betrieb nicht zu, heißt es. Die Sicherheit für Mitarbeiter und Gäste müsse Vorrang haben, sagte Insolvenzverwalter Sven-Holger Undritz am Dienstag in der Hansestadt. Nach wie vor gebe es jedoch nationale und internationale Interessenten für das Hotel und der Bieterprozess werde fortgesetzt.
"Ich bin überzeugt davon, dass wir mit einem Investor handelseinig werden, der an die erfolgreichen Tage dieses Traditionshauses anknüpfen wird", sagte Undritz. Der Besitzer des Hotels hatte Ende Oktober Insolvenz angemeldet, nachdem die HSH Nordbank sich aus der Finanzierung der Sanierung zurückgezogen hatte. Das Haus benötigt Investitionen im zweistelligen Millionenbereich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen