zur Navigation springen

Hamburg : Aufregung um NPD-Einladung

vom

Hamburger Politiker sind empört: Der Volkshochschulverein Hamburg Ost soll auch die rechtsextreme NPD zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen haben.

shz.de von
erstellt am 27.Apr.2014 | 13:00 Uhr

Hamburg | Eine mutmaßliche Einladung der NPD zu der Diskussionsveranstaltung „Markt der Parteien“ im Hamburger Stadtteil Wandsbek hat am Wochenende für Unmut bei Fraktionen und Vereinen gesorgt. Das Hamburger Bündnis gegen Rechts hatte am Samstag öffentlich gemacht, dass der Volkshochschulverein Hamburg Ost auch die rechtsextreme NPD zu der Veranstaltung am Sonntag eingeladen habe. Bei der Diskussion beantworten die Spitzenkandidaten aller in der Bezirksversammlung vertretenen Parteien die Fragen der Bürger.

Die NPD war als Gast vorab nicht offiziell angekündigt worden - und soll nach Angaben des Bündnisses gegen Rechts kurz nach dem öffentlichen Bekanntwerden auch wieder ausgeladen worden sein. Doch Hamburger Politiker zeigen sich empört und verständnislos. „Das ist ein Riesenskandal und muss Konsequenzen haben“, sagte der Landessprecher der Partei Die Linke, Bela Rogalla. Die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Barbara Nitruch, sprach gegenüber NDR Info von einem „empörenden Vorgang“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen