zur Navigation springen

Hamburg Billbrook : 55-Jähriger bei Schießerei lebensgefährlich verletzt

vom

Bei einer privaten Feier in Hamburg kommt es zu einem Streit. Plötzlich wird dabei ein Mann angeschossen.

shz.de von
erstellt am 23.Nov.2014 | 09:24 Uhr

Hamburg | Im Hamburger Stadtteil Billbrook ist in der Nacht zu Sonntag ein Mann angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde bei einer Auseinandersetzung ein 55-jähriger Pole vermutlich von einem 32-jährigen Hamburger angeschossen und verletzt. Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Zusammen mit anderen Personen feierten die beiden Beteiligten in einem Vereinsheim eines Kleingartens. Aus bislang unbekannten Gründen gerieten die Männer in einen Streit, in dessen Verlauf der 32-Jährige plötzlich eine Schusswaffe gezogen und einen Schuss auf den 55-Jährigen abgegeben haben soll.

Anschließend flüchtete der Tatverdächtige mit einem Fahrzeug vom Tatort in unbekannte Richtung. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus transportiert. Er erlitt eine Fleischwunde am Hals und schwebt nach Auskunft der Ärzte nicht mehr in Lebensgefahr.
Nach dem Tatverdächtigen wird aktuell gefahndet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen