zur Navigation springen

Deutscher Film- und Fernsehpreis : 50. Verleihung der Goldenen Kamera wieder in Hamburg

vom

50 Jahre Goldene Kamera, 50 Jahre Glamour, Freudentränen und Applaus. Die Film- und Fernsehpreise werden nach 40 Jahren Pause erstmals wieder in Hamburg verliehen. Auch US-Schauspieler Kevin Spacey wird ausgezeichnet.

shz.de von
erstellt am 27.Feb.2015 | 07:00 Uhr

Hamburg | In Hamburg vergibt die Fernsehzeitschrift „Hörzu“ am Freitag (19.30 Uhr) zum 50. Mal die Goldene Kamera. Mehr als 1200 Gäste werden zu der dreistündigen Gala in den Messehallen erwartet. Unter ihnen ist auch der an Alzheimer erkrankte ehemalige Fußball-Manager Rudi Assauer (70). Thomas Gottschalk moderiert die Show zum zwölften Mal.

Einige Gewinner der Film- und Fernsehpreise stehen schon fest. Darunter sind die US-Filmstars Arnold Schwarzenegger und Susan Sarandon für ihr Lebenswerk. Herbert Grönemeyer („Mensch“, „Bochum“) bekommt die Goldene Kamera für die „Beste Musik National“, der Brite Olly Murs in der Kategorie „Beste Musik International“. Die Musiklegende und Produzent zahlloser Hits, Nile Rodgers, ehrt die Jury mit dem Preis für das „Lebenswerk Musik“.

Als „Bester Schauspieler International“ wird Kevin Spacey ausgezeichnet. Der zweifache Oscar-Gewinner (1995 für „Die üblichen Verdächtigen“ und 1999 für „American Beauty“) sei ein Charakterdarsteller, der nicht als Hollywood-Star, sondern als Schauspieler bezeichnet werden wolle, teilte die Jury am Freitag mit. Das sage schon alles über den 55-Jährigen, der aktuell in der Internet-Serie „House of Cards“ als machtgieriger US-Kongressabgeordneter glänzt.

Drei Produktionen sind als bester Fernsehfilm nominiert: Der „Tatort“ „Im Schmerz geboren“, der Wende-Film „Bornholmer Straße“ und das Polit-Drama „Die Spiegel-Affäre“. Außerdem wird das Geheimnis gelüftet, welchen Fernsehstar die „Hörzu“-Leser zur TV-Legende gewählt haben.

Mit der Show in den Messehallen kehrt das Spektakel nach 40 Jahren Pause zu ihren Wurzeln zurück. Die erste Gala war 1966 in Hamburg, die letzte in der Hansestadt 1975. Seitdem waren fast alle Galas in Berlin - Dortmund bildete 1976 eine Ausnahme. Das ZDF zeigt die Gala am Samstag (20.15 Uhr).

Thomas Hermanns, selbst Preisträger in der Kategorie Comedy, gestaltet diesmal die Gala. Der 51-Jährige verspricht eine Show voller Höhepunkte. Schon zur Eröffnung sollen 140 Stars auf der Bühne stehen. Drei Lieder wurden extra für die Gala geschrieben, vorgetragen von Sasha, Rea Garvey und Anna Loos, Ina Müller und von Jan Josef Liefers und seiner Band, „Radio Dora“. „Das wird fett“, versprach Hermanns.

Für die Jubiläums-Gala haben die Veranstalter eine besondere Jury berufen, den „Golden Club“: 144 der bisherigen Gewinner sind dabei und vergeben die Auszeichnungen „Beste deutsche Schauspielerin“, „Bester deutscher Schauspieler“ und „Bester deutscher Fernsehfilm“ sowie die „Jubiläumskamera“. Und nach der Gala wird auf der „Dinnerparty“ weitergefeiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen