Jenfeld : 31-Jähriger in Hamburg erstochen

Schneller Fahndungserfolg nach tödlichem Angriff in Hamburg: Ein 31-Jähriger ist am Dienstagabend im Stadtteil Jenfeld erstochen worden.

Avatar_shz von
06. Juni 2013, 10:15 Uhr

Hamburg | Wenige Stunden nach einer tödlichen Messer-Attacke auf einen 31-Jährigen in Hamburg-Jenfeld haben die Ermittler einen Bekannten des Opfers festgenommen. Der 40 Jahre alte Verdächtige, der in einem Männerwohnheim in der Nähe des Tatorts lebt, sollte an diesem Donnerstag vor einen Haftrichter kommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Bei der Mordkommission bestritt der Mann die Tat. Der betrunkene 31-Jährige war am späten Dienstagabend nach einem Streit erstochen worden.
Der Mann hatte zusammen mit Bekannten in einer Wohnung Alkohol getrunken. Zeugen hätten beobachtet, dass er vom Balkon aus einen Mann beschimpfte, erklärte Polizeisprecher Andreas Schöpflin - „was dieser erwiderte“.

Opfer stirbt noch im Rettungswagen

Nachdem der 31-Jährige die Wohnung verlassen hatte, hörten Zeugen Schreie - und sahen den Mann auf dem Boden liegen. Er hatte eine Stichverletzung im Oberkörper und starb noch im Rettungswagen.
Am frühen Mittwochmorgen nahmen Zivilfahnder einen 40-jährigen Verdächtigen fest. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, entdeckten sie auf dem Weg zwischen dem Tatort und dem Männerwohnheim.

Kommentarfunktion
Die Kommentare unter dem Artikel wurden entfernt, weil sie sich auf einen anderen Text bezogen und mit dem obigen Artikel nicht in Verbindung standen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen