zur Navigation springen

Fahndung der Polizei : 28-Jähriger in Hamburg niedergestochen

vom

Unbekannte stechen einen 28-Jährigen in Hamburg nieder. Die Mordkommission in Hamburg fahndet nach den Männern - das Opfer können die Beamten nicht befragen.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2013 | 13:27 Uhr

Hamburg | Nach einem Streit mit mehreren jungen Männern ist ein 28-Jähriger in Hamburg-Neuwiedenthal niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Mordkommission fahndet nach den Unbekannten und ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts, wie die Polizei am Montag mitteilte. Passanten hatten das blutende Opfer am späten Sonntagabend entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Der Mann kam mit einer Stichverletzung im Oberkörper ins Krankenhaus. Mit einer Notoperation konnten Ärzte seinen Zustand stabilisieren.

Blutspuren führten die Beamten zum Tatort, dem Parkplatz eines Einkaufszentrums. „Hier hatte ein Zeuge kurz zuvor eine Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und mehreren jungen Männern beobachtet“, erklärte eine Polizeisprecherin. „Der Zeuge will schließlich auf sich aufmerksam gemacht haben, woraufhin die Täter von ihrem Opfer abließen und flüchteten.“ Der Schwerverletzte war dann aufgestanden und hatte sich vom Tatort geschleppt.

Die Polizei wertete am Montag Videoaufnahmen vom Parkplatz aus. Das Opfer konnten die Beamten zunächst nicht befragen. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen