Polizeieinsatz in Bramfeld : MEK-Beamte stürmen Haus in Hamburg – Entführung vermutet

Die Polizei bestätigt bislang nur einen Einsatz. Es könnte sich um einen Entführungsfall handeln.

shz.de von
02. März 2017, 18:46 Uhr

Hamburg | Beamte des Mobilen Einsatzkommandos der Hamburger Polizei haben am Donnerstag ein Haus im Stadtteil Bramfeld gestürmt. Hintergrund des Einsatzes sei eine mögliche Entführung, berichtete der Sender NDR 90,3.

Ein 50-Jähriger habe bei der Polizei Anzeige erstattet und angegeben, er sei vor einigen Wochen von fünf Männern entführt und im Keller des Hauses gewaltsam festgehalten worden. Die Entführer hätten ein Lösegeld gefordert. Wie der Mann freikam, sei noch unklar. Ein Polizeisprecher bestätigte lediglich den Polizeieinsatz. Dieser habe dazu gedient, anderen Beamten die Durchsuchung des Hauses zu ermöglichen.

Weitere Einzelheiten wollte die Polizei am Freitag bekanntgeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert