Landgericht Hamburg : Mehrjährige Haftstrafen für falsche Polizisten

Die Angeklagten gaben sich mit gefälschten Ausweisen als Beamte aus und erbeuteten mehr als 10.000 Euro.

shz.de von
12. Oktober 2018, 17:02 Uhr

Hamburg | Das Landgericht Hamburg hat am Freitag zwei Diebe, die sich als Polizisten ausgaben, zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die beiden Männer im Alter von 55 und 21 Jahren sollen sich im vergangenen März bei älteren Damen an der Wohnungstür gemeldet haben. Mit Hilfe gefälschter Polizeiausweise versuchten sie, sich Zutritt zu den Wohnungen zu verschaffen. In drei Fällen gelang ihnen das, in vier weiteren Fällen blieb es laut Urteil beim Versuch, weil die Seniorinnen sich nicht täuschen ließen.

Die Angeklagten erbeuteten nach Angaben der Staatsanwaltschaft mehr als 10.000 Euro Bargeld und Schmuck. Die Strafkammer sprach die beiden Männer wegen Urkundenfälschung, Diebstahls und Amtsanmaßung schuldig, wie die Gerichtspressestelle mitteilte. Der ältere Angeklagte muss für vier Jahre ins Gefängnis, der jüngere für zweieinhalb.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert