zur Navigation springen

In Hamburg-Hummelsbüttel : Mehrere Raubüberfälle: 17-Jähriger festgenommen

vom
Aus der Onlineredaktion

Acht Handtaschenraube soll der Jugendliche verübt haben. Zeugen brachten die Polizisten auf seine Spur.

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2016 | 13:34 Uhr

Hamburg | Zivilfahnder des Polizeikommissariates 34 haben in Hamburg einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, mehrere Raubüberfälle begangen zu haben. Das Raubdezernat für die Region Nord (LKA 144) ermittelt.

Am 12. Januar hat der Mann eine 72-jährige Hamburgerin im Bereich Lentersweg in Hummelsbüttel überfallen. Laut Polizei entriss der Täter der Frau die Handtasche und flüchtete anschließend. Aufgrund von Zeugenaussagen und polizeilichen Ermittlungen führte die Spur zu dem 17-jährigen Deutschen.

Der Tatverdächtige kommt für weitere acht Taten von Handtaschenrauben in Betracht, die in Hummelsbüttel in den letzten Monaten verübt wurden. Er wurde zur Festnahme ausgeschrieben. Am Mittwochabend nahmen Polizisten den Tatverdächtigen bei einem Bekannten fest.

Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter zugeführt, und es wurde Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen zu den weiteren Taten dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert