Hamburg-St. Pauli : Mehr als 150 Radfahrer demonstrieren für Flüchtlinge – 21 Bußgelder verhängt

Avatar_shz von 08. April 2020, 07:08 Uhr

shz+ Logo
Ein Mann fährt mit seinem Fahrrad und einem Plakat mit der Aufschrift „Menschenrechte auch im Mittelmeer“ eine Straße entlang.

Ein Mann fährt mit seinem Fahrrad und einem Plakat mit der Aufschrift „Menschenrechte auch im Mittelmeer“ eine Straße entlang.

Die Demonstration war nicht gestattet und wurde von der Polizei aufgelöst.

Hamburg | Nach einer Demonstration für Geflüchtete sind wegen des Versammlungsverbots im Zuge der Corona-Pandemie in Hamburg 21 Bußgelder verhängt worden. Die Höhe der Strafzahlungen liegt bei jeweils 150 Euro, wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch sagte. Nach Polizeiangaben fuhren etwa 150 bis 200 Menschen mit Fahrrädern und Spruchbändern durch den Stadtteil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert