zur Navigation springen

Terrorverdacht : Medienbericht: IS-Anhänger aus Hamburg in der Türkei festgenommen

vom

Zwei mutmaßliche IS-Mitglieder sollen in Ankara gefasst worden sein. Sie sollen Anschläge geplant haben.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2017 | 17:05 Uhr

Istanbul/Bremen/Hamburg | Ein mutmaßlicher Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus Bremen ist in der Türkei festgenommen worden. Eine mit der Angelegenheit vertraute Person bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag entsprechende Medienberichte. Laut bild.de wurde auch ein aus Hamburg stammender IS-Anhänger in der Türkei festgenommen. Wann genau der Zugriff erfolgte, war zunächst unklar.

Nach Angaben der türkischen Zeitung „Habertürk“ von Januar wurden die beiden bei einer Polizeirazzia in der türkischen Hauptstadt Ankara in Polizeigewahrsam genommen. Adnan S. soll unter dem Decknamen Aleksandar Mitic agiert haben. Zulhajrat S. stammt nach Angaben von „Habertürk“ aus Makedonien.

Die beiden sollen Anschläge in Europa vorbereitet haben. Die Staatsanwaltschaft in Ankara werfe ihnen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vor und fordere bis zu 22, 5 Jahre Haft, berichtete „Habertürk“ weiter. Adnan S. habe nach seiner Festnahme zunächst angegeben, nach Ankara gereist zu sein, um eine Haartransplantation durchführen zu lassen. Später habe er zugegeben IS-Mitglied zu sein.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Bremen sagte der Deutschen Presse-Agentur, gegen Adnan S. laufe in Deutschland ein Ermittlungsverfahren wegen der Vorbereitung schwerer staatsgefährdender Straftaten. Eine Sprecherin der Bremer Innenbehörde wollte sich nicht zu dem Fall äußern. Auch die Bundesanwaltschaft konnte keine Angaben zu den Festnahmen der beiden machen. Die Hamburger Innenbehörde war zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen