Hamburg : Massive Blutvergiftung: Feuerwehr rettet verwirrten Mann aus Alsterfleet

shz+ Logo
Als die Rettungkräfte ins Wasser stiegen, ergriff der Mann zunächst die Flucht.

Der 37-Jährige zeigte sich nicht kooperativ und floh vor seinen Rettern.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
05. Juni 2020, 08:42 Uhr

Hamburg | Die Hamburger Feuerwehr hat einen 37-Jährigen aus dem Alsterfleet in der Nähe des Rödingsmarkt gerettet. Der Mann habe sich in der Nacht auf Freitag aus unbekannten Gründen im Kanal befunden und dort an e...

ugrmaHb | iDe reurmagbH Fwueerhre tah ennie än-7Jegirh3 uas edm esAeltferlt ni der hNäe dse diasötnmrkRg gte.teetr Dre aMnn heab hcsi ni erd Nthca auf agtrFie aus enabeunntnk nerüdnG im alKan eunbndfe dun rdto na nmeei ootB anteegeshf,tl lteeit nei srpeFrweuhcereher tmi. niE nataPss öerth eid eiffrleHu sed i-gnehräJ73 und teenädgitvsr die Eanfäsi.rttzek

eiD enRugtt asttegleet hsic neemi zilcPehereiposr efzougl gsichwir,e da erd nMan trksa tvrerrwi eegsnwe eis nud hsic nhcti vno dne tRerten uas mde srWase ehizne lnesas .elolwt

naMn leifth rov etteRrn

sAl ishc eiwz eewhertruFleeu ngeiar nTcnezkoün isn sareWs ,ennigg hwmmasc rde Mann cauh ovr ennhi gwe dnu tmspchebeif esi in ehcrdleiuunt reacpS.h hdWenrä cihs eid eeelrerwFtuueh mdincmsewh n,ethräne rtta edr Mnna ass eirmW cahn nhnei. Emnei red ednebi nwruhrrFemeeäen agnleg se hcna eemni emsetnmlniigeehn,wuntancmWt  edn nhgetFliüc zu .ceknap

edcahmN er usa dme treeeAlltfs ttgtreee rwneed tke,nno ruwde re tühnretukl nis rnkeasnuhKa tcgare.hb Drot ewrdu bei edm nr3ehi7-äJg laut eoiilPz inee evimssa ggBulfeitrtnvu etg,ftlesselt ied leeleutnv der dnGru frü ensi rtwevrreis helrVntae eengwse ines e.nnök

XMTHL olBkc | hiilauocnttBrlom rfü rktliAe 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert