Hamburg-Harburg : Mann übergießt Ehefrau mit kochendem Wasser und Öl

Mit lebensgefährlichen Verbrühungen liegt eine Frau im Krankenhaus. Ihr Mann wird dem Haftrichter vorgeführt.

shz.de von
09. September 2015, 12:43 Uhr

Hamburg | Ein Mann in Hamburg-Hamburg soll seine Frau mit einem kochenden Gemisch aus Wasser und Öl übergossen haben. Die 46-Jähirge wurde durch die Verbrühungen lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit. Der 47-jährige wurde von der Hamburger Polizei vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission ermitteln.

Am Dienstagmorgen erschien der 47-Jährige bei der Polizei und sagte, er habe seine Ehefrau getötet. In der Wohnung begegneten die Polizisten Rettungssanitätern, die die Frau bereits versorgten. Sie wurde nach der Erstversorgung mit lebensbedrohlichen Verbrühungen in eine Spezialklinik eingeliefert.

Der Mann hatte sich selbst verletzt und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde er von Polizeibeamten bewacht. Der Verdächtige soll am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen