Versuchter Einstieg in Restaurant : Mann stürzt bei Einbruch vom Stuhl: Frisch aus U-Haft entlassen und gleich erwischt

Seine Schmerzlaute machten schließlich Passanten aufmerksam, die die Polizei riefen.

shz.de von
24. Juni 2018, 17:02 Uhr

Hamburg | Gerade aus der Untersuchungshaft entlassen, ist ein 49-Jähriger schon bei einem versuchten Einbruch erwischt worden. Der Mann wollte in der Nacht zu Samstag in ein Restaurant im Hamburger Stadtteil St. Georg einsteigen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dazu habe er sich aus dem Außenbereich des Lokas einen Stuhl genommen und ihn auf einen Tisch gestellt. Der Mann habe offenbar versucht sich eine Art „Tritthilfe“ zu bauen, um durch ein Oberlicht in das Gebäude einsteigen zu können. Er rutschte jedoch ab und landete auf dem Boden. Dabei habe er sich einige Schürfwunden zugezogen.

Zwei Passanten hatten nach Angaben der Polizei den lauten Knall des abstürzenden Mannes und sein schmerzvolles „Winseln“ gehört. Als sie nachschauten, sprang der im Außenbereich des Restaurants liegende Mann auf und floh. Die beiden Zeugen verfolgten ihn und alarmierten die Polizei.

Die Beamten konnten den 49-Jährigen in der Nähe des Tatorts festnehmen. Für die Polizisten ist der gescheiterte Einbrecher kein Unbekannter, sagte ein Sprecher. Der Mann sei erst vor wenigen Tagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden und bereits mehrmals wegen verschiedener Eigentumsdelikte aufgefallen. Weshalb er zuletzt in Haft saß, konnte die Hamburger Polizei zunächst nicht sagen. Die Polizisten führten ihn erneut dem Haftrichter vor.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert