zur Navigation springen

Hamburg-Eppendorf : Mann soll Grundschüler mit Pornobildern bedrängt haben

vom

Ein Achtjähriger Junge soll in der Nähe seiner Schule bedrängt worden sein. Die Polizei prüft nun auch weitere Vorfälle.

shz.de von
erstellt am 27.Nov.2014 | 13:04 Uhr

Hamburg | Ein achtjähriger Junge soll nahe einer Grundschule in Hamburg-Eppendorf von einem Mann mit Pornobildern auf einem Handy bedrängt worden sein. Die Polizei ermittelt wegen des Vorfalls. Die Schule habe mit einem Warnschreiben an die Eltern darauf reagiert, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ darüber berichtet.

Der Junge soll seiner Mutter berichtet haben, dass ihn am Nachmittag des 18. November ein Mann mit Kapuze ansprach und ihm pornografische Bilder auf dem Handy zeigen wollte. Die Polizei konnte das Kind bislang noch nicht befragen, weil sich die Mutter nicht in Hamburg aufhielt. In der Folge des Warnschreibens hätten zwei weitere Kinder von ähnlichen Vorfällen im Stadtteil berichtet. „Wir nehmen so etwas grundsätzlich ernst“, betonte der Polizeisprecher. Die Polizei gehe solchen Berichten lieber drei Mal zu viel nach. „Wenn Kinder was feststellen, sollten sie es den Erwachsenen sagen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen