Vor Spielhalle in Hamburg : Mann schießt 20-Jährigem in den Fuß – Festnahme

Ein Streit in einer Spielhalle in Bahrenfeld eskaliert vor der Tür. Der mutmaßliche Täter wird festgenommen.

von
30. Mai 2018, 15:33 Uhr

Hamburg | Nach einem Streit in einer Spielhalle in Hamburg-Bahrenfeld soll ein 38-Jähriger seinem Kontrahenten in den Fuß geschossen haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gerieten beide in der Spielhalle in einen tätlichen Streit.

Nachdem der 20-Jährige aus der Spielhalle verwiesen wurde, setzte sich die Auseinandersetzung außerhalb der Spielhalle fort. Im weiteren Verlauf holte der 38-jährige Tatverdächtige eine Schusswaffe hervor und schoss dem Geschädigten einmal in den rechten Fuß. Trotz der Verletzung habe der 20-Jährige in der Nacht zum Mittwoch noch in eine nahe Gaststätte humpeln und Hilfe rufen können, teilte die Polizei mit.

Die Beamten konnten den mutmaßlichen Schützen in der Nähe des Tatorts festnehmen. Der 20-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Tatort fand die Polizei eine Patronenhülse, aber nicht die Waffe, trotz des Einsatzes eines Spürhundes.

Gegen den 38-Jährigen besteht seit 2012 ein allgemeines Waffen- und Munitionsbesitzverbot. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat sowie Entscheidungen über weitere Maßnahmen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert