zur Navigation springen

Hamburg-Wandbek : Mann kommt mit Schussverletzung in Polizeiwache

vom

Ein Mann ist bei einer Schießerei in Hamburg schwer verletzt worden – in seinem Auto fanden sich Einschusslöcher.

Hamburg | Ein Autofahrer ist in der Nacht zum Donnerstag in Hamburg-Marienthal von einem Unbekannten beschossen und schwer verletzt worden. Der 29-Jährige wurde nach Polizeiangaben von mehreren Schüssen getroffen. Mit blutenden Wunden im Oberkörper konnte er noch zum Polizeikommissariat Wandsbek fahren, wo die Beamten Erste Hilfe leisteten, bevor er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Lebensgefahr bestehe zurzeit nicht, erklärte ein Polizeisprecher.

Das Fachkommissariat für Milieudelikte übernahm die Ermittlungen. Die Polizei ordne die Tat dem Rotlichtmilieu zu. Die konkreten Hintergründe seien noch unklar, hieß es. Der 29-Jährige machte bei der Polizei keine Angaben, obwohl er zunächst noch ansprechbar war.

Sein Auto wurde sichergestellt, weitere Spuren sicherten die Beamten am Tatort. Der unbekannte Täter habe mehrere Schüsse auf den Fahrer abgegeben. Eine Täterbeschreibung gebe es nicht. Die Polizei bittet dennoch um Hinweise an das Landeskriminalamt.

Einen Zusammenhang zwischen der Tat und einem tödlichen Beziehungsstreit, bei dem am Mittwoch in Wandsbek eine 21-jährige Frau ums Leben kam, schloss die Polizei aus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mär.2015 | 09:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert