Kurioser Polizeieinsatz in Hamburg : Mann flüchtet nach Unfall und versteckt sich in Mülltonne

Ein Spürhund kommt dem Verkehrssünder auf die Schliche. Der 26-Jährige stand unter Einfluss von Drogen.

Avatar_shz von
04. März 2018, 18:15 Uhr

Hamburg | Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss hat ein Autofahrer in der Nacht zum Sonntag einen Unfall in Hamburg-St. Pauli verursacht und sich auf seiner anschließenden Flucht in einer Mülltonne versteckt, wie die Polizei mitteilte.

Der 26-Jährige hatte versucht, sich einer Verkehrskontrolle auf dem Kiez zu entziehen. Auf seiner Flucht sei der Fahrer mit einem entgegenkommenden Auto zusammengeprallt. Daraufhin stiegen der 26-Jährige und sein Beifahrer aus dem Wagen aus und flüchteten zu Fuß. Mithilfe eines Spürhundes wurde der Fahrer dann in einer Mülltonne entdeckt. Es wurde eine Blutprobe angeordnet. Sein Beifahrer konnte unerkannt entkommen.

Infolge des Unfalls ging den Beamten ein weiterer Verkehrssünder ins Netz: Der 25-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens hatte keinen Führerschein und hatte ebenfalls Drogen genommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert