Hamburg : Lkw verliert beinahe Container auf der Köhlbrandbrücke

Der Container hängt halb in der Luft. Ein Kran setzte ihn wieder richtig auf den Auflieger.
Foto:
1 von 2

Der Container hängt halb in der Luft. Ein Kran setzte ihn wieder richtig auf den Auflieger.

Zwei Haken verhinderten, dass der Container komplett vom Auflieger rutscht. Die Brücke war anderthalb Stunden gesperrt.

shz.de von
08. März 2017, 06:41 Uhr

Hamburg | Auf der Köhlbrandbrücke von Waltershof kommend rutschte einem Lkw-Fahrer am Dienstagabend in Hamburg beinahe der Container vom Auflieger. Einzig zwei Haken verhinderten ein Umstürzen. Der Container wurde mithilfe eines Feuerwehrkrans angehoben und wieder richtig auf den Sattelschlepper verladen.

Der Fahrer konnte seine Fahrt unter Polizeibegleitung fortsetzen. Die Ursache für das Abrutschen sind vermutlich falsch sitzende Sicherungspunkte gewesen beziehungsweise eine nicht Benutzung dieser Sicherungspunkte.

Die Köhlbrandbrücke war stadteinwärts für etwa anderthalb Stunden gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen