zur Navigation springen

Festnahme in Hamburg : Leiche im Koffer: Söhne unter Verdacht

vom

Jugendliche fanden vor zwei Wochen eine Leiche. Einer der Söhne des 46-jährigen Opfers wurde festgenommen. Der andere wird im Ausland vermutet.

Nach dem Fund einer Koffer-Leiche in Hamburg-Sinstorf hat die Polizei die Tat vermutlich aufgeklärt. Zwei Jugendliche hatten den Koffer vor zwei Wochen in einem Rückhaltebecken entdeckt. Die zwei Söhne des 46-jährigen Opfers stehen unter Verdacht, sagte Polizeisprecher Holger Vehren am Donnerstag. Ein 20-Jähriger habe gestanden, seinen Vater bei einem Streit erschlagen zu haben - worum es bei der Auseinandersetzung ging, blieb jedoch unklar.

Hamburg | Der junge Mann wurde festgenommen, er sollte im Laufe des Tages wegen Verdachts des Totschlags vor einen Haftrichter kommen. Zusammen mit seinem Bruder habe er das 46 Jahre alte Opfer dann in den großen Koffer gepackt und mit einem Taxi zu einem Rückhaltebecken im Stadtteil Sinstorf gebracht. Sein 26-jähriger Bruder ist nach Erkenntnissen der Ermittler im Ausland. Die Ermittler suchen nun den Taxifahrer.

Rechtsmediziner hatten festgestellt, dass das Opfer durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf ums Leben gekommen war. Zur Tatwaffe wollte Vehren keine Angaben machen.

Der 46 Jahre alte Mann aus Mazedonien hatte nach seiner Scheidung in Hamburg-Billstedt gelebt. Nach Erkenntnissen der Ermittler wurde er nach einem Aufenthalt in Mazedonien im Oktober getötet.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 11:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert