zur Navigation springen

17. Museumsnacht : Lange Nacht der Museen in Hamburg 2017: Programm-Highlights auf einer Karte

vom

Samstagnacht öffnen sich die Hamburger Museumstüren unter dem Motto „Wir präsentieren Stars und Sternchen“ für Besucher.

shz.de von
erstellt am 21.Apr.2017 | 13:50 Uhr

Hamburg | Führungen, Musik und Mitmach-Aktionen: Die Lange Nacht der Museen in Hamburg lockt an diesem Samstag mit rund 800 Veranstaltungen. „In der 17. Museumsnacht ermöglichen passionierte Museumsmitarbeiter den Besuchern Einblicke in ihre Arbeit - auch hinter den Kulissen“, sagte die Leiterin des Museumsdienstes Hamburg, Vera Neukirchen, am Donnerstag.

54 Museen werden von 18 Uhr bis 2 Uhr unter dem Motto „Wir präsentieren Stars und Sternchen“ ihre Türen zu Ausstellungen und Sammlungen öffnen. Ein Bus-Shuttle ab dem Deichtorplatz bringt die Besucher an ihr Ziel.

Die Fotografie von Heinz-Hajek Halke können Besucher bei musikalischen Führungen im Museum für Kunst und Gewerbe erleben. Das Archäologische Museum lädt dazu ein, mit Naturfarbstoffen in eiszeitlichen Höhlen zu malen. Eine Hula-Hoop-Lichtshow erwartet die Gäste im Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe. Die Hamburger Unterwelten im sogenannten Atombunker unter dem Hauptbahnhof seien erstmals dabei, teilten die Veranstalter mit. Die Führungen seien bereits ausgebucht.

Diese und weitere Highlights der Museen haben wir in einer Karte zusammengefasst.

 

Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Das Ticket berechtigt zur Nutzung der Museumsnacht-Busse und derHVV-Linien. Partner der Langen Nacht der Museen in Hamburg ist die Stadt Basel, die ihr Kulturangebot an mehreren Orten präsentiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen