Statt Elphi in Hamburg : „La Traviata“ im Opernloft: Große Kunst mit famosem Hafenblick

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 24. November 2019, 19:03 Uhr

shz+ Logo
Das Leben ist ein Glücksspiel: Freja Sandkamm als Violetta, Alfredo (Ljuban Zivanovic, Zweiter von rechts) ist verzückt. Und hinten glänzen die Lichter des Hafens.

Das Leben ist ein Glücksspiel: Freja Sandkamm als Violetta, Alfredo (Ljuban Zivanovic, Zweiter von rechts) ist verzückt. Und hinten glänzen die Lichter des Hafens.

„Oper vom Sockel holen“, erklärt Regisseurin Inken Rahardt das Motto. Die Arena ist ein Zuschauerraum mit Weitblick.

Hamburg | Das hat selbst die Elbphilharmonie nicht zu bieten: Wer im Opernloft – direkt an Hamburgs Waterkant – Musikkunst genießt, bekommt als Zugabe einen einzigartigen Blick auf Elbe und Hafen. Aus dem ehemaligen Fährterminal Altona ist die Aussicht famos – und im Inneren weht ein wohltuend frische Brise. „Wir wollen Oper vom Sockel holen“, erklärt Regisseur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen