Nach Stromausfall : Kurzschluss in Hauptumspannwerk – Am Flughafen Hamburg flackerten die Monitore

Die Abfertigung und der Flugbetrieb wurden nicht beeinträchtigt./Symbolbild
Die Abfertigung und der Flugbetrieb wurden nicht beeinträchtigt./Symbolbild

Im Norden Hamburgs fiel vielerorts der Strom aus. Der Flughafenbetrieb konnte ungestört weiterlaufen.

von
07. Juni 2018, 09:06 Uhr

Schrecksekunde am Flughafen Hamburg: Nicht einmal eine Woche nach dem großen Stromausfall, flackerten am Donnerstagmorgen erneut die Monitore. Grund dafür war ein Kurzschluss im Hauptumspannwerk der Stromnetz Hamburg GmbH. „Ganz Hamburg Nord war betroffen“, bestätigt Flughafen-Sprecherin Katja Bromm. „Bei uns haben die Monitore geflackert.“ Mehr passierte aber nicht. „Der Betrieb lief weiter“, die Auswirkungen waren nur eine „Millisekunde“ zu spüren, so Bromm. Großes Aufatmen also: „Im Moment sind alle sensibel.“

Aufgrund dieser Störung fielen laut Verkehrsleitzentrale circa 970 Ampeln in Hamburg kurzzeitig aus. Verkehrsbehinderungen seien dadurch aber nicht entstanden, sagte ein Sprecher. „Die Kollegen arbeiten daran, den Schaden im Hauptumspannwerk zu beheben“, sagte Stromnetz-Sprecherin Anette Polkehn-Appel auf Nachfrage von shz.de. Nach dem Kurzschluss sprang die Versorgung sofort auf die noch laufende Versorgung um: „Wir stehen bei der Stromversorgung immer auf zwei Beinen.“

(mit dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen