Hamburg-Othmarschen : Kurioser Unfall: Auto rast in Bank-Filiale

Rettungskräfte hatten Schwierigkeiten das Auto zu bergen. Es steckte im Büro des Filialleiters fest.
Foto:
Rettungskräfte hatten Schwierigkeiten das Auto zu bergen. Es steckte im Büro des Filialleiters fest.

Einbruch mal anders: Ein BMW kracht in das Büro eines Bankdirektors. Wurden Gas- und Bremspedal verwechselt?

shz.de von
20. Februar 2015, 12:35 Uhr

Hamburg | Chaos am Freitagmorgen um 9.45 Uhr in der noblen Waitzstraße in Hamburg-Othmarschen: Ein BMW steckt fest - in der Fensterscheibe eines Bankgebäudes. Wie genau der Unfall passierte ist noch nicht geklärt. Die 75-jährige Fahrerin könnte das Gas- und Bremspedal verwechselt haben.

Das Fahrzeug, das frontal zum Bankgebäude geparkt war, schoss über den Fußweg direkt in die Bank-Filiale, zerschoss die große Fensterscheibe und blieb dann bis zu den Vorderrädern dort stecken. Hinter der Fensterscheibe befindet sich das Büro des Filialleiters – doch der hatte Glück und wurde nicht verletzt.

Die Fahrerin erlitt einen Schock, aber keine weiteren Verletzungen. Sie wurde von den Rettungssanitätern am Unfallort versorgt. Die Feuerwehr und ein Statiker sollen nun klären, ob die Sicherheit des Gebäudes weiterhin gewährleistet ist. Einsatzkräfte der Feuerwehr fuhren das Fahrzeug mit durchdrehenden Reifen aus der Bank, da es sich nicht rausschieben ließ. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen