A 25 bei Hamburg-Allermöhe : Kranker Autofahrer fährt in Leitplanke und stirbt

Der 62-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die A25 musste voll gesperrt werden.

shz.de von
13. Mai 2016, 10:18 Uhr

Allermöhe | Ein Autofahrer ist mit seinem Kleintransporter auf der A25 mehrmals in eine Leitplanke und verstarb noch an der Unfallstelle - wegen einer Krankheit. Nahe der Anschlussstelle Hamburg-Allermöhe war die Autobahn 25 in Richtung Hamburg deshalb am Freitagmorgen für etwa eine Stunde voll gesperrt. Das teilte die Polizei mit.

Nach der Sperrung wurde der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt, teilte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen mit. Der 62-Jährige starb nach Polizeiangaben trotz Reanimationsversuchen noch am Unfallort an seiner Krankheit.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert