Hamburg-Kirchenwerder : Kopfüber im Wassergraben: Mann rettet zwei Insassen aus Auto

Der Wagen überschlug sich und landete in dem schmalen Graben. Die beiden Insassen konnten sich nicht selbst befreien.

Der Wagen überschlug sich und landete in dem schmalen Graben. Die beiden Insassen konnten sich nicht selbst befreien.

Ein Polofahrer landet mit seinem Wagen auf dem Dach in einem Wassergraben. Die beiden Insassen können sich nicht selbst befreien.

shz.de von
17. April 2016, 16:01 Uhr

Hamburg | Ein Ersthelfer hat in Hamburg zwei Autofahrern das Leben gerettet, die mit ihrem VW Polo kopfüber in einen Wassergraben geraten waren.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Polofahrer in Richtung Elbe unterwegs, als er am Kirchwerder Landweg aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Polo kam nach links von der Straße ab, überschlug sich und kam auf dem Dach in einem Wassergraben zum Stillstand. Wegen der geringen Grabenbreite konnten die beiden Insassen sich nicht aus dem Auto befreien – die Türen ließen sich nicht öffnen.

Der Ersthelfer holte die beiden eingeklemmten Männer über die Heckklappe aus dem Fahrzeug heraus. Die beiden Männer verdanken ihrem Retter das Leben. Der Helfer ist selbst Rettungsassistent und Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Kirchwerder Nord – er war auf dem Nachhauseweg.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert