Kult-Orchester aus Kuba : Konzert in Hamburg: Buena Vista Social Club auf Abschiedstournee

Nach fast zwanzig Jahren Bandgeschichte ist der Buena Vista Social Club auf großer Abschiedstour.
Nach fast zwanzig Jahren Bandgeschichte ist der Buena Vista Social Club auf großer Abschiedstour.

Der Buena Vista Social Club spielt eines seiner letzten Konzerte im Stadtpark in Hamburg. Ein Abend voller Erinnerungen, kubanischer Lebensfreude und großer Gefühle.

shz.de von
10. Juli 2015, 07:00 Uhr

Hamburg | Zum Abschluss geht es noch einmal um die ganze Welt. Nach fast zwanzig Jahren Bandgeschichte ist der Buena Vista Social Club auf großer Abschiedstour. Und die führt ihn auch in den Norden - nach Hamburg.

Am Freitag spielt das Kultorchester eines seiner letzten Konzerte überhaupt unter freiem Himmel im Stadtpark. Längst sind die Musiker aus der Karibik zu einem Aushängeschild Kubas geworden. Nicht zuletzt durch den gleichnamigen Dokumentarfilm, den der Deutsche Wim Wenders im Sommer vor der Jahrtausendwende herausbrachte, erlangten die Musiker weltweiten Kultstatus.

Gegründet wurde die Band im Jahr 1996 von dem amerikanischen Musiker Ry Cooder zusammen mit Juan de Marcos. Schon das Debutalbum, das mit „Buena Vista Social Club“ den gleichen Namen trägt wie die Band selbst, verkaufte sich millionenfach. Es folgten eine Reihe weiterer Aufnahmen – immer mit dem unverkennbaren Sound der 40er und 50er Jahre, die alle samt zu Welterfolgen wurden.

Dabei ist es nicht allein der typische Klang Kubas, der die Herzen der Fans höher schlagen lässt, vielmehr ist es das ganz spezielle Lebensgefühl der Heimat der Musiker, das Lieder wie „Chan Chan“, „Dos gardenias“ oder „Murmullo“ vermitteln.

Auch, wenn einige der charakteristischsten Mitglieder der legendären Erstbesetzung wie Ibrahim Ferrer oder Compay Segundo längst verstorben sind, hat der Club nichts von seiner Faszination verloren.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/mwyGPg8cYvY" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Mit der aktuellen Welttournee verabschiedet sich das 1998 mit einem Grammy Award ausgezeichnete Musikprojekt nun endgültig von den Bühnen dieser Welt. Unter der Leitung von Bandleader Jesus Aguaje Ramos werden dabei eine Vielzahl von Musikern, die auch schon auf dem ersten Buena Vista Social Club-Album und in Wim Wenders cineastischem Meisterstück mitgewirkt haben, im Stadtpark dabei sein. Auf der Bühne wird auch die überragende Omara Portuondo stehen, die, unvergessen, einst auf der Bühne in Tränen ausbrach, überwältigt von ihren Gefühlen im Duett mit Ibrahim Ferrer, als sie gemeinsam den Bolero „Silencio“ sangen.

Mit dabei werden außerdem zahlreiche Musiker und Künstler sein, die den Club in all den Jahren auf Reisen, Tourneen und bei Studio-Sessions begleitet und bereichert haben.

Es wird ein Abend voller Erinnerungen, kubanischer Lebensfreude und großer Gefühle. Egal, ob das Wetter im Stadtpark karibisch warm oder hanseatisch kühl wird – die Konzertbesucher dürfen sich auf ein ganz besonderes Erlebnis freuen, wenn der Rauch von Zigarren und der Sound des fernen Kubas in der Luft liegen.

Der Bandname Buena Vista Social Club stammt ursprünglich von einem auf dem ersten Album enthaltenen Instrumentalstück, das einem in den Jahrzehnten vor der Kubanischen Revolution von 1959 bedeutenden afrokubanischen Kulturverein gewidmet war, dem sogenannten „Club Social“ des Stadtviertels Buena Vista in der Hauptstadt Havanna.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen