Einsatz gegen Waffen und Glasflaschen : Kontrollen auf St. Pauli: Polizei nimmt sieben Personen fest

Avatar_shz von 24. März 2019, 15:06 Uhr

shz+ Logo
Ein Foto zeigt einige der sichergestellten Gegenstände.

Ein Foto zeigt einige der sichergestellten Gegenstände.

700 Menschen wurden insgesamt überprüft. Mit dem Großeinsatz wollte die Polizei das Verbot von Waffen kontrollieren.

Hamburg | Knapp 700 Menschen sind am Wochenende im Hamburger Vergnügungsviertel St. Pauli im Rahmen eines Großeinsatzes von Polizei und Bundespolizei kontrolliert worden. Fast 40 von ihnen hatten verbotene Waffen wie Messer oder Teleskopschlagstöcke dabei, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zudem gingen den Beamten 20 Menschen ins Netz, die wegen diverser Str...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert