A1 in Hamburg-Stillhorn : Kontrolle auf Autobahn-Raststätte: Zoll findet 40.000 Ecstasy-Pillen

Ein Niederländer wollte die Drogen im Wert von 320.000 Euro nach Dänemark schaffen – doch in Hamburg war Schluss.

Avatar_shz von
29. März 2016, 10:37 Uhr

Hamburg | Zollbeamte haben bei einer Kontrolle an einer Autobahnraststätte in Hamburg-Stillhorn einen Niederländer erwischt, der in seinem Auto 40.000 Ecstasy-Pillen im Verkaufswert von 320.000 Euro versteckt hatte.

Die Beamten entdeckten in dem Wagen des 48-Jährigen zudem mehr als zwei Kilogramm Amphetamine im Wert von 28.000 Euro, teilte ein Sprecher des Hauptzollamts Hamburg-Hafen am Dienstag mit.

Die Drogen seien in einer Sporttasche unter einer Decke versteckt gewesen. Der Fahrer wurde festgenommen. Die Drogen seien für Dänemark bestimmt gewesen, hieß es. Die Kontrolle auf der Raststätte Stillhorn erfolgte bereits am 11. Februar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert