zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : Knapper Sieg für HSV Hamburg gegen Bergischen HC

vom

21:20 heißt es am Ende für die Hamburger in der Bundesliga-Partie. Der Ticker zum Nachlesen.

Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben in einem echten Krimi den achten Saisonsieg gefeiert. Vor der ernüchternden Kulisse von 5110 Zuschauern gewannen die Hanseaten am Mittwoch ihr Heimspiel gegen den Bergischen HC mit 21:20 (10:12). Torhüter Johannes Bitter hielt in der Schlussphase zwei Siebenmeter. Für die Entscheidung sorgte Hans Lindberg mit einem Strafwurf in der Schlusssekunde. Der Däne war mit fünf Toren bester Werfer der Gastgeber. Für den BHC erzielte Moritz Preuß vier Tore.

HSV-Trainer Christian Gaudin hatte auf Henrik Toft Hansen (Siebbeinbruch unter dem linken Auge), Tim-Oliver Brauer (Bänderanriss im Knöchel) und Stefan Schröder (Fingerverletzung) verzichten müssen. Nachdem Kentin Mahé keine Impulse hatte setzten können, durfte sich Pascal Hens als Regisseur versuchen. Allerdings auch nur mit mäßigem Erfolg. Hätte Torhüter Bitter nicht einen so guten Tag erwischt, wäre die Pausenführung der Gäste aus Nordrhein-Westfalen noch höher ausgefallen.

In der zweiten Hälfte setzte Gaudin mit Alexander Feld auf den dritten Spielmacher und eine offensivere Abwehr. Aber erst in einer hektischen Endphase sicherte sich der HSV den Sieg.

Der Ticker zum Nachlesen:

zur Startseite

von
erstellt am 26.11.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen