Innere Sicherheit in Hamburg : Innensenator Andy Grote will ehemalige Soldaten zu Polizisten machen

Mehr Polizisten für Hamburg: Andy Grote will Feldjäger für den Polizeidienst in der Hansstadt gewinnen.

shz.de von
12. September 2016, 11:20 Uhr

Hamburg | Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) will verstärkt ehemalige Soldaten als Polizisten einsetzen. „Wir wollen (...) noch gezielter auf ausscheidende Zeitsoldaten, insbesondere Feldjäger zugehen“, sagte Grote dem „Hamburger Abendblatt“.

Noch in diesem Jahr soll mit der Bundeswehr ein entsprechendes Konzept abgestimmt werden. Die Bundeswehr finanziere Zeitsoldaten bei einer längeren Verpflichtung eine zivile Ausbildung, sagte Grote: „Und das kann auch eine Polizeiausbildung sein.“

Hamburgs rot-grüne Landesregierung plant die Zahl der Polizisten von 7700 auf 8000 zu erhöhen. Weitere 200 Stellen aus dem Verwaltungsbereich der Kommissariate sollen zudem dem Vollzugsdienst zugeschlagen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen