Fußball-Bundesligist : Initiative HSVPlus stellt möglichen Aufsichtsrat vor

Wollen eine Strukturreform beim HSV durchsetzen: Ex-Fußballer Holger Hieronymus (von links), der Fußballtrainer Thomas von Heesen, der frühere HSV-Aufsichtsratschef Otto Rieckhoff und der Ex-Fußballer Ditmar Jakobs. Sie stellten vergangene Woche ihre Initiative „HSVplus“ im Haus des Sports vor.
Foto:
Wollen eine Strukturreform beim HSV durchsetzen: Ex-Fußballer Holger Hieronymus (von links), der Fußballtrainer Thomas von Heesen, der frühere HSV-Aufsichtsratschef Otto Rieckhoff und der Ex-Fußballer Ditmar Jakobs. Sie stellten vergangene Woche ihre Initiative „HSVplus“ im Haus des Sports vor.

„Wir haben sechs Personen gefunden, die genau das mitbringen, was wir gesucht haben“, sagt HSVPlus-Initiator Otto Rieckhoff über die Kandidaten.

shz.de von
16. April 2014, 12:16 Uhr

Hamburg | Die Initiative HSVPlus, die eine Ausgliederung des Fußball-Bundesligisten aus dem gemeinnützigen Universalsportverein und die Bildung einer Aktiengesellschaft anstrebt, hat ihre Kandidaten für den zukünftigen Aufsichtsrat der HSV Fußball AG präsentiert. Außer den beiden ehemaligen Profis Thomas von Heesen und Peter Nogly sollen dem Gremium der Immobilienhändler Dieter Becken (Becken Holding), der Finanzexperte Felix Goedhart (Capital Stage AG) sowie Bernd Bönte und Karl Gernandt angehören. Bönte ist Vermarkter der Boxbrüder Wladimir und Vitali Klitschko, Gernandt als Präsident des Verwaltungsrates der Kühne + Nagel AG ein Intimus des HSV-Investors Michael Kühne.

„Wir haben sechs Personen gefunden, die genau das mitbringen, was wir gesucht haben“, sagte HSVPlus-Initiator Otto Rieckhoff: „Eine Mischung aus Medien-, Wirtschafts- und Fußballexperten.“ Die Ausgliederung soll bei einer Mitgliederversammlung am 25. Mai beschlossen werden. Als siebtes Mitglied wird dann der neue Präsident des Universalsportvereins in den Aufsichtsrat rücken. Den Mitgliedern des Gremiums sollen „Erfolgsfelder“ (Nachwuchskonzept und sportliche Philosophie, Marke HSV, Finanzen sowie die HSV-Gemeinschaft) zugeordnet werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen