Hamburger Hafen : In der Elbe festgefahren - Frachter wieder frei

Der Frachter „Sandnes“ liegt auf der Elbe in Hamburg auf Grund.

Der Frachter „Sandnes“ liegt auf der Elbe in Hamburg auf Grund.

Die „Sandnes“ lief kurz vor dem Hamburger Hafen auf Grund. Vor drei Wochen havarierte die „Indian Ocean“.

shz.de von
28. Februar 2016, 19:58 Uhr

Gut drei Wochen nach der Havarie der „Indian Ocean“ ist kurz vor dem Hamburger Hafen schon wieder ein Frachter auf Grund gelaufen. Am Sonntagabend kam er wieder frei. Fünf Schlepper seien im Einsatz gewesen, um die 166 Meter lange und 24 Meter breite „Sandnes“ zurück in tieferes Wasser zu bugsieren, sagte eine Sprecherin des Wasser- und Schifffahrtsamtes Hamburg. Die Aktion sei ohne Probleme verlaufen.

Der Frachter „Sandnes“ wird vom Schlick am Weiterfahren gehindert.
dpa
Der Frachter „Sandnes“ wird vom Schlick am Weiterfahren gehindert.

Die „Sandnes“ war am Morgen auf dem Weg von der Werft in die Elbe in Höhe des Mühlenberger Lochs auf Schlick gelaufen. Das Schiff war nicht beladen, Menschen waren nicht in Gefahr. Betriebsstoffe seien nicht ausgelaufen, die Wasserschutzpolizei habe am Vormittag an Bord des Schiffs vor Hamburg-Cranz ermittelt.

Der Fall sei nicht mit dem des Container-Riesen „Indian Ocean“ vergleichbar, der Anfang Februar tagelang in der Elbe feststeckte, sagte der Polizeisprecher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert