Freund hinterher gereist : In Algerien aufgegriffene 16-Jährige wieder in Hamburg

Das Mädchen wurde Anfang Dezember als vermisst gemeldet. Ihr 19-jähriger Freund war im Oktober ausgewiesen worden.

shz.de von
17. Januar 2018, 11:07 Uhr

Hamburg | Die 16-jährige Hamburgerin, die sich nach Algerien abgesetzt hatte, ist wieder in der Hansestadt. Sie traf am Dienstagabend mit einem Zug aus Frankfurt in der Hansestadt ein, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch bestätigte.

Die Jugendliche war zu ihrem 19 Jahre alten Freund nach Algerien gereist, der zuvor aus Deutschland ausgewiesen worden war. Das Mädchen sei zum Islam konvertiert, hieß es in Hamburger Medienberichten. In Algerien war sie Anfang der Woche bei ihrem Freund von der Polizei aufgegriffen worden und dann in ein Flugzeug nach Frankfurt gesetzt worden.

Die 16-Jährige kommt aus Hamburg-St. Pauli und war Anfang Dezember verschwunden. Die Polizei schrieb die Minderjährige daraufhin öffentlich zur Fahndung aus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert