Testungen im Hochbetrieb : Im Hamburger UKE-Labor werden täglich Hunderte Proben auf das Coronavirus getestet

Studioline2.jpg von 23. April 2020, 13:18 Uhr

shz+ Logo
Arbeiten zusammen: Die medizinisch-technische Assistentin Svenja Reucher und „Cobi“, wie eine der Maschinen liebevoll genannt wird.

Arbeiten zusammen: Die medizinisch-technische Assistentin Svenja Reucher und „Cobi“, wie eine der Maschinen liebevoll genannt wird.

Sandra Postels und Svenja Reucher arbeiten im Mikrobiologie-Labor des Universitätsklinikums Eppendorf mit Hochdruck an den Proben.

Hamburg | Sandra Postels und Svenja Reucher stehen für das Gespräch mit Cornelia Sprenger in weißen Kitteln vor der Handykamera. Nur eine Tür weiter befindet sich das Mikrobiologie-Labor des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Hier finden die Tests statt, die zur Zeit in aller Munde sind: Postels und Reucher überprüfen zusammen mit ihren Kollegen zur ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen