Aiport-Bienen in Hamburg : Honigernte am Flughafen Fuhlsbüttel

150 Kilo Honig pro Jahr und viele Erkenntnisse liefern die Bienen vom Hamburger Flughafen.
Foto:
150 Kilo Honig pro Jahr und viele Erkenntnisse liefern die Bienen vom Hamburger Flughafen.

Der Hamburger Flughafenimker Ingo Fehr hat den ersten Honig des Jahres eingeholt. Die Bienen dienen in Fuhlsbüttel auch als Umwelt-Indikator.

shz.de von
16. Juni 2015, 15:52 Uhr

Hamburg | Sie produzieren Honig und registrieren Umweltverschmutzung: Am Hamburger Flughafen sind in diesem Jahr acht Bienenvölker mit rund 200.000 Tieren im Einsatz. Das seien so viele wie nie zuvor, berichtete Flughafenimker Ingo Fehr am Dienstag nach der ersten Honigernte des Jahres. Seit 1999 liefern die Airport-Bienen pro Saison insgesamt 150 Kilo Honig.

Zugleich dienen die Insekten als sogenannte Biodetektive. Sie reagierten sehr empfindlich auf Pflanzenschutzmittel und andere Chemikalien, erklärte der Imker. Pollen, Wachs und Honig werden regelmäßig auf Schadstoffe untersucht. Die Werte seien auch diesmal einwandfrei gewesen. „Von Kerosin ist in Geruch und Geschmack nicht die geringste Spur zu finden“, sagte Fehr. Wegen der vergleichsweise geringen Menge wird der Honig nicht verkauft, sondern vom Flughafen zu besonderen Anlässen verschenkt. Der Hamburger Airport ist von ausgedehnten Grünflächen und Kleingartenanlagen umgeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen