zur Navigation springen

U-Bahn-Triebwagen in Hamburg : Hochbahn mustert den DT3 aus – Verschrottung der Züge in Lübeck

vom

Nach 50 Jahren und vielen Millionen Kilometern geht eine Ära bei der Hochbahn zu Ende. Die „Silberlinge“ werden ausgemustert.

Hamburg | In Hamburg kennt sie jeder – die „Silberlinge“ mit dem orangenen Kopf. Der Triebwagen DT3 (Doppeltriebwagen 3) wurde 1967 zum ersten Mal bei der Hochbahn eingesetzt. Jetzt, nach 50 Jahren und Millionen von Kilometern, geht eine Ära zu Ende. 18 komplette U-Bahn-Züge landen in der Schrottpresse. Zehn Züge sollen als Reserve noch mal aufgemöbelt werden. Die DT3 verkehrten hauptsächlich auf der Linie U3.

Auf dem Werkstattgelände der Hochbahn wurden am Mittwoch die letzten Züge vorbereitet, mit einem Kran von den Drehgestellen gehoben und auf einen Tieflader verladen. Der bringt die rund zehn Tonnen schweren U-Bahnwagen nach Lübeck. Dort werden sie geschreddert und weiterverarbeitet.

Nach fünf Minuten stand der erste Waggon auf dem Tieflader – die letzte Fahrt des DT3. Fast vier Millionen Kilometer hat jeder Zug auf den Gleisen der Hochbahn abgerissen, Millionen von Fahrgästen wurden transportiert. Nachfolger ist das Modell DT4.

Auf dem Schrottplatz in Lübeck hatte für die Waggons dann die letzte Minute geschlagen. 18 Wagen wurden am Mittwoch angeliefert, die komplett zerlegt werden. Mit einem Greifer werden die alten U-Bahn Wagen vom LKW gehoben. Das Aluminium bricht und reißt, schon nach kurzer Zeit ist der zehn Tonnen schwere Wagon nur noch eine Masse aus Metall.

<p>Mit Greifern werden die Waggons in Lübeck vom Lkw gehoben.</p>

Mit Greifern werden die Waggons in Lübeck vom Lkw gehoben.

Foto: Holger Kroeger
<p>Übereinander gestapelt liegen die Wagen auf dem Schrottplatz.</p>

Übereinander gestapelt liegen die Wagen auf dem Schrottplatz.

Foto: Holger Kroeger
 

Der Recyclingbetrieb in Lübeck hat schon die alten AKN-Züge aus dem letzten Jahr verschrottet, jetzt die Hamburger Züge vom Typ DT 3. Genau 50 Jahre rollten sie über das Netz der Hamburger Hochbahn, tauchten in unzähligen Spielfilmen und TV-Serien auf. Doch nicht alle Züge werden sofort im Schredder verschwinden. Zehn Züge werden in Berlin nochmal wieder fit gemacht als Reserve, einen Zug will die Hochbahn dann Original im Stil der 60er Jahre restaurieren und dann als Sonderzug einsetzten.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Apr.2017 | 14:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen