Hamburg-Neuengamme : Historisches Reetdachhaus bei Feuer zerstört

Das Reetdachhaus steht lichterloh in Flammen.
Foto:
1 von 2
Das Reetdachhaus steht lichterloh in Flammen.

„Da stehen nur noch ein paar Steine“: Bei einem Feuer in Hamburg-Neuengamme brennt ein Reetdachhaus bis auf die Grundmauern nieder.

shz.de von
19. April 2015, 09:35 Uhr

Hamburg | Ein in Flammen stehendes historisches Reetdachhaus in Hamburg-Neuengamme hat am Samstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Das denkmalgeschützte Gebäude im Südosten der Hansestadt brannte bis auf die Grundmauern nieder, teilte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag mit. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Zwei Löschzüge und mehrere Freiwillige Feuerwehren waren im Einsatz. Kurz nach 18 Uhr am frühen Samstagabend waren die Einsatzkräfte alarmiert worden. Wegen einiger Glutnester dauerten die Löscharbeiten auch am Sonntagmorgen noch an.

Das Gebäude sei nicht mehr zu retten gewesen, hieß es. „Da stehen nur noch ein paar Steine“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Zur Ursache des Brandes und zur Höhe des Schadens konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert