Hamburger Reederei : Hapag-Lloyd: Mit Rückenwind aus der Corona-Krise

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 09. Oktober 2020, 11:45 Uhr

shz+ Logo
Hapag-Lloyd-Containerschiffe am Hamburger Terminal Altenwerder.

Hapag-Lloyd-Containerschiffe am Hamburger Terminal Altenwerder.

Nach dem Lockdown ist die Nachfrage nach Schiffstransporten weltweit wieder überraschend stark angestiegen.

Hamburg | Die Hamburger Großreederei Hapag-Lloyd kommt besser durch die Corona-Krise als erwartet. „Die Auswirkungen sind nicht so schlimm wie befürchtet“, sagte Vorstandschef Rolf Habben Jansen in einer Videokonferenz  mit Journalisten zur aktuellen Lage. Für die kommenden Monate ist er zuversichtlich: „Wir sind gut aufgestellt.“ Die Hapag-Lloyd AG ist ein Bra...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen