zur Navigation springen

Umfrage zur Hamburg-Wahl 2015 : Hamburger SPD kann ihren Vorsprung ausbauen

vom

Für die absolute Mehrheit reicht es für die SPD von Olaf Scholz noch nicht. In einer Befragung liegt die Partei am Donnerstag bei 46 Prozent.

Hamburg | Der Zuspruch für die SPD von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz wächst, reicht aber laut einer Umfrage immer noch nicht für eine absolute Mehrheit. Eineinhalb Wochen vor der Wahl liegt die alleinregierende SPD bei 46 Prozent, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Infratest-dimap-Befragung im Auftrag der ARD-„Tagesthemen“. Das seien zwei Punkte mehr als in der Vorwoche.

Die CDU verlöre erneut und käme auf 18 Prozent (minus 2). Auch die Grünen – Scholz' potenzieller Koalitionspartner – bekamen zwei Punkte weniger und landeten bei 11 Prozent, die Linken behaupteten sich bei 9 Prozent. Für eine SPD-Alleinregierung reicht es dennoch nicht, da sowohl die FDP als auch die AfD mit je 5,5 Prozent den Sprung ins Parlament schafften.

Im direkten Vergleich liegt Scholz laut Umfrage nach wie vor Welten vor seinem Herausforderer Dietrich Wersich von der CDU. Könnten die Hamburger ihren Regierungschef am 15. Februar direkt wählen, würden sich 67 Prozent für Scholz und 11 Prozent für Wersich entscheiden. Im Vergleich zur Vorwoche verlören jedoch beide drei beziehungsweise zwei Punkte. Unterdessen haben Verfechter einer SPD-Alleinregierung zu den Befürwortern einer rot-grünen Koalition aufgeschlossen. Beide Varianten fänden inzwischen jeweils 53 Prozent gut oder sehr gut.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2015 | 23:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen