Aufwändiger Umbau für Touristenattraktionen : Hamburgs Barkassen werden tiefergelegt

Avatar_shz von 12. August 2020, 21:24 Uhr

shz+ Logo
Auf der Barkasse: Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator, und Michael Glitscher (r), Eigner und Geschäftsführer der Elbe- und Hafentouristik GmbH, beim Fototermin. 

Auf der Barkasse: Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator, und Michael Glitscher (r), Eigner und Geschäftsführer der Elbe- und Hafentouristik GmbH, beim Fototermin. 

Weil der Fleetboden in der Speicherstadt erhöht wird, passen die Barkassen bald nicht mehr unter Brücken durch.

Hamburg | Die Barkassen in der historischen  Speicherstadt ziehen künftig den Kopf ein − um zu überleben. In der Finkerwerder Cölln Werft hat der Umbau eines ersten Ausflugsschiffes begonnen, damit dieses auch bei höherem Wasserstand unter den niedrigen Brücken des Lagerhausviertels hindurch schippern kann. Auf der „Heike“ (Baujahr: 1929) lässt sich das Ruderhau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen