Geburten in der Hansestadt : Hamburgs Babyboom flacht sich leicht ab

Hamburgs Geburtenrate bleibt hoch.
Foto:
Hamburgs Geburtenrate bleibt hoch.

12.338 Kinder kamen in der ersten Jahreshälfte in Hamburg zur Welt. Die meisten Babys erblickten im Katholischen Marienkrankenhaus das Licht der Welt.

shz.de von
21. Juli 2017, 13:15 Uhr

Hamburg | Im ersten Halbjahr sind 12.338 Kinder in Hamburger Krankenhäusern geboren worden, teilte die Gesundheitsbehörde am Freitag mit. Damit liegt die Zahl der geborenen Kinder knapp unter dem Rekordjahr 2016, in dem zur Jahreshälfte bereits 12.510 Kinder zur Welt gekommen waren. Zur Jahresmitte 2015 lag die Zahl bei nur 11.437 Kindern.

Welchen Anteil Mütter aus dem Hamburger Umland ausmachen, konnte die Gesundheitsbehörde zunächst noch nicht sagen. 1800 Kinder und damit die meisten wurden im Katholischen Marienkrankenhaus entbunden, knapp gefolgt vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit 1793 Neugeborenen.

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) beglückwünschte die neuen Eltern und betonte, „dass das Vertrauen in die Krankenhäuser und die Geburtenhilfen der Stadt zu recht sehr groß ist“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen