Artenschutz und Corona : Hamburger Tierärztin über Corona: „Wir müssen unser Verhalten ändern”

Avatar_shz von 23. November 2020, 11:27 Uhr

shz+ Logo
Die Tierärztin und Artenschützerin Hannah Emde im Regenwald Guatemalas.

Die Tierärztin und Artenschützerin Hannah Emde im Regenwald Guatemalas.

In ihrem ersten Buch berichtet die Hamburger Tierärztin Hannah Emde von ihren Reisen in den Dschungel und der Arbeit ihres Vereins Nepada Wildlife.

Hamburg | Ihre erste Reise auf die Urwaldinsel Borneo wird Hannah Emde nicht vergessen. „Diese alten Urwaldriesen und dazu all die Tiere wie Nasenaffen, die auf den Bäumen turnten, Nashorn-Vögel und das erste Mal Orang-Utans in der Wildnis zu sehen, war etwas ganz Besonderes“, sagt sie. „Unsere Forschungsstation lag direkt an einem großen Fluss, auf dem wir uns ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen